EOS 7D & Agility

Vergangenes Wochenende hatte ich zum ersten Mal die Möglichkeit endlich meine EOS 7D während eines Agility Turniers auszuprobieren. Das Ergebnis vorweggenommen: Ich bin begeistert!

Ich war immer von meiner Canon EOS 5D begeistert (bin ich immer noch), aber für Action Fotos à la Agility war sie nicht immer tauglich. Erstens fehlte mir der Crop-Faktor (oder eher ein Objektiv mit mehr Brennweite), zweitens war der Autofokus relativ langsam, drittens reichte mir ein Kreuzsensor nicht immer aus, viertens sind bis zu 8 Bilder pro Sekunden ab und zu praktischer als 3 pro Sekunde, fünftens sind in einigen Situationen (taugliche) ISO Bereiche von 3200 (und aufwärts) unumgänglich.

Auch mit der 5D gelangen mir genug gute Agility Fotos, aber ich musste mehr improvisieren um auf das gleiche Ergebnis (wie mit der 7D) zu kommen. Näher ans Objekt, Schärfefalle statt Autofokus, (bei wenig Licht) große Blende zum Preis von geringer Tiefenschärfe und immer wieder das Ärgernis mit dem ISO Rauschen (Reithallenfotos, Agility WM).

Was mich momentan etwas in den Wahnsinn treibt, sind die (gefühlten) 2.354.785 Einstellmöglichkeiten der 7D. Natürlich könnte ich mich komplett auf die Automatik(en) der 7D verlassen, aber ohne Fehlerquelle Mensch würde es langweilig werden. 😉

Was ich an der 7D vermisse? Den brillanten Schärfeverlauf der 5D und den Weitwinkelbereich mit meinen jetzigen Objektiven!

Ihr dürft die Fotos zur privaten Nutzung natürlich kostenlos herunterladen und verwenden. 🙂

EOS 7D Agility Test

EOS 7D Agility Test

EOS 7D Agility Test

EOS 7D Agility Test

EOS 7D Agility Test

EOS 7D Agility Test

EOS 7D Agility Test

EOS 7D Agility Test

EOS 7D Agility Test

EOS 7D Agility Test

EOS 7D Agility Test

EOS 7D Agility Test

EOS 7D Agility Test

EOS 7D Agility Test

EOS 7D Agility Test

EOS 7D Agility Test

EOS 7D Agility Test

EOS 7D Agility Test

EOS 7D Agility Test

PS: Das Titelbild trägt den Namen „Givin‘ the dog a bone.“

12 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Leider fehlen hier die Bilder. Würde sie gerne mal sehen. 😉

    • 🙂 Kein Problem! Für Agility Fotos ist das 70-200 2.8 L IS erste Wahl. Natürlich bietet sich der Servo AF bei bewegten Objekten (wie Hunden) an, aber ich bevorzuge eine Schärfefalle und damit erziele ich auch bessere Ergebnisse.

  2. Hi,
    tolle Bilder! Darf ich fragen, welches Objektiv Du drauf hattest? Bin auch gerade dabei, mich in die 7D einzuarbeiten. Welchen Autofokusmodus hast Du denn benutzt?
    Viele Grüße!
    Kathrin Gerz

  3. Die 7D macht schon Spaß. Hier liegt auch eine rum :p
    Was die vielen Einstellungen betrifft, kann ich nur sagen: Nimm mal eine G11 in die Hand. Viele Knöpfe auf wenig Platz verteilt 😀 – da frag ich mich oft: „Wo bin ich den jetzt wieder drauf gekommen?“ LOL Aber so als Kleinkamera für Zwischendurch ist sie perfekt.

  4. Tolle Bilder! Solche Bewegungsfotos sind wirklich nicht einfach zu fotografieren. Alles Autofocus? Super Schärfe!
    Gruß, Reiner

  5. Geniale Bilder!!!!
    Hab mich gleich erschreckt: die speckigen Hundeführer-Beinchen und der wahnsinnige Hundeblick… „Givin the dog a bone“ das bin ich mit Alec!!! Schickst du mir die 3 Bilder, die sind ja soooooo suuuuuuper!!!! *ganz lieb bitte sag*

    LG
    Marina

    P.S. Samstag warst du nicht da, oder? Da hättest ein tolles „Givin‘ the dog a ***“-Foto machen können *g*