Projekt 52/18: Mutprobe

Endlich wieder ein Wochenthema für echte Kerle und Herberts: Mutprobe!
Mein zweiter Name ist eigentlich „Mutprobe“. Mir ist nichts zu hoch, nichts zu tief und nichts zu gefährlich. Die paar blauen Flecken und abgesplitterten Handknochen verkrafte ich locker *hüstel*.

Mein gefährlichstes Kunststück und eine wahre Mutprobe:
eine wahre Mutprobe

Und hier was ich jeden Morgen (sozusagen vor dem Frühstück) mache:
Handstand auf einem Terrier

Eher was für Anfänger:
eher was für Anfänger

Entspannungsübung für Mutige:
Entspannungsübung für Mutige

Siegfried bewies auch Mut gegen den Drachen:
Siegfried bewies auch Mut gegen den Drachen

Manchmal geht’s aber auch in die Hose:
Manchmal geht's aber auch in die Hose

Mutprobe für Fortgeschrittene: Geh mit der Bestie Gassi!
Für Fortgeschrittene: Geh mit der Bestie Gassi!

Was King Kong kann, kann ich schon lange (nur ohne Hochhaus):
Was King Kong kann ...

Immer cool bleiben und lächeln:
Immer cool bleiben und lächeln

Nachtrag: Damit ihr auch seht, dass meine Mutprobe kein Fake war!
kein Fake - echter Nervenkitzel

kein Fake - echter Nervenkitzel

PS: Liebe Kinder, versucht diese Mutproben nicht Daheim nachzumachen! Diese Mutproben wurden von einem professionellen Herbert durchgeführt. Für evtl. Schäden haften wir nicht!

14 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Projekt 52/25: Sportlich! Sportlich! | ashility.de

  2. Ganz tolle Fotoserie – bin begeistert. Und ich könnte noch nicht mal sagen, welches Foto mir am Besten gefällt …

  3. @Blinkfeuer: Großes Danke! 😉

    @Eileen: Danke! Zumindest sind die Hunde und Herbert wahre Talente.

  4. Erste Sahne! Mensch und die Hunde sind auch wahre Talente! Haha geniale und kreative Umsetzung!!!!! BRAVO!!!

  5. @Franzi mit Frine: Der Fotograf hat sich auch meistens die Augen zugehalten, denn er ist nicht schwindelfrei. 😉

    @Eileen: … und solche Mutproben zu machen erst recht.

    @Raven: Danke! Wir versuchten auch kreativ zu sein.

    @Bernd: Herbert ist der Inbegriff eines harten Kerls (mit weichem Kern)!

  6. Hallo,
    man das ist ja wirklich gefährlich. Und der Fotograf muss auch viel Mut gehabt haben, also ich hätte da nicht zuschaun können!!

    😉 Liebe Grüße, Franzi

  7. Da ist ja eine Mutprobe gefährlicher als die andere,.. Respekt für soviel Held-sein 🙂 LG P.