Bulgarien – Paradies der Tierquäler?

Für die reißerische Überschrift möchte ich mich entschuldigen, aber bei diesem Thema könnte ich zum Amokläufer werden. Es fehlen mir die Worte, wenn ich diese Bilder sehe. Wie pervers können Menschen sein? Wir regen uns über ferne Länder auf in denen Hunde gegessen werden, nennen sie “unzivilisiert” und in unmittelbarer Nachbarschaft Deutschlands passieren Dinge, die an Perversität kaum zu überbieten sind.

An einer Autobahnbrücke in der Nähe von Sofia baumelt ein Hund – er wurde erhängt. Anwohner verspotten die Leute, die den Tieren helfen wollen, berichtet Becker. Es sei dort etwas Gewöhnliches. „Wir hängen den Abschaum sehr oft hier auf, damit die blöden deutschen Touristen was zu sehen haben“, sagten nach Angaben von Tierschützern die Anwohner. [Quelle: bild.de]

Bitte schreibt euch in diese Petition ein.

Hund ohne Beine

Hund an Brücke aufgehängt

Bulgarien bleibt das einzige EU–Land, in dem vorsätzliche und schwere Tierquälerei, die zum Tode führt, nicht als Verbrechen geahndet wird.

Bitte schreibt euch in diese Petition ein.

Quelle:Ärzte für Tiere e.V.

flattr this!

7 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Das Pack sollte man ebenso an der Brücke aufhängen oder ihnen mit einem stumpfen rostigen Messer die Glieder abtrennen…….es ist wirklich unfassbar zu was diese Bestien fähig sind :’(

  2. Pingback: Mad World « All4dooley's Blog

  3. Ich bin sprachlos…. Habe im Agi-Forum einen Verweis auf diesen Beitrag eingestellt. Ich hoff mal du hast nix dagegen. Mehr Aufmerksamkeit und Unterzeichnungen der Petition sind ja auch dein Anliegen.

    • Natürlich habe ich nichts dagegen. Umso mehr sich in die Petition eintragen, desto besser!