England – 1. Tag – Hinckley Turnier

600 Starter, 6 Ringe – ein „kleines“ Agility Turnier für englische Verhältnisse. Und wir? Orientierungslos in der Mitte, zumindest außerhalb der Parcours. Dank Pia und Bill waren wir nicht so hilflos wie wir befürchtet hatten.

England - 1. Tag - Hinckley Turnier

Abfahrt um ca. 11 Uhr an einer Autobahnraststätte, rauf auf den Motorway und ab nach Stanford on Avon, auch in England parkt man auf der Autobahn (besser bekannt als Stau), immer brav den Anweisungen der Navis folgen (zwei Navis verwirren mehr als einer), langsam Panik bekommen, wo ist das Turnier genau und wo ist Pias Telefonnummer, 100m vorm Ziel immer noch keine Turnier Ausschilderung, 50m vorm „Turnier Platz“ ein kleines Schildchen, puuuh, Einfahrt ins Gelände, Schock, hunderte WoMos und WoWas, zweite Panikattacke – wo ist Pias Handynummer, dank iPhone und extra teurem Roaming Abfrage der Emails, treffen mit „unserem“ Guide, zweiter Schock – soviele Parcours, WoMo parken und 18₤ für nichts den Stellplatz zahlen, dritter Schock – die Laufen mit Halsband – in irgendeiner Startreihenfolge – Parcoursbegehung ist wenn alle auf einmal dürfen – keine Ranglisten – keine Leistungsnachweise – keine Pavillons(!) – jeder hat mindestens 6 Hunde (vorzugsweise Collies) …, akklimatisieren, Fotos machen, essen, schlafen.

Beim Tunnelkrokodil England Teil 1 – Hinckley gibt’s auch noch Videos.

Grade 7 Start
Grade 7 Start
 
Beware of Kreuzschmerzen 😉
Beware of Kreuzschmerzen
 
Weaves für jeden
Weaves für jeden
 
Kleidung passend zum Parcours
Kleidung passend zum Parcour
 
Bill und Oz
Bill und Oz
 
Landeanflug 1
Landeanflug
 
Landeanflug 2
Landeanflug
 
Fly to the moon
Fly to the moon
 
Oz
Oz
 
Pride of …
Pride of ...
 
meine neue Sommerresidenz
Sommerresidenz

… England – 2. Tag – Hinckley Turnier … to be continued …

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: ashility.de

  2. Hey,

    da sind ja endlich mal ein paar Fotos ;-)))

    @ Andrea: falsch: ich würde erst mal gerne dort gewesen zu sein, um dann im zweiten Schritt zu sagen, dass ich da wieder hin will 😉

  3. …wie bekannt mir das alles vorkommt!!!! Wie ein Déjà-Vu 😉

    Ich bin echt neidisch auf euch 2 um die Reise…und die Frau, die die Leine so engagiert aufhebt sieht aus wie meine Au-Pair Mama aus Endland 😉