Superheld der Tierwelt – der Honigdachs

Dieses possierliche Tierchen ist wahrscheinlich das furchtloseste Geschöpf auf der Erde: der Honigdachs. Wer hat schon Angst vor Puffottern?
Jeder – nur nicht „Mr. Fearless“!

[…] Von Anfang an erkennen wir, dass es, sollten wir uns den Honigdachs zum Vorbild nehmen, nur noch eine Richtung in unserem Leben geben darf: voran! Wunderbar fängt die Kamera einen repräsentativen Vogel ein, der den gewohnten Respekt erwartet, nun aber zurückspringen muss wie ein Fußgänger am Zebrastreifen, als der schwarzweißlackierte Honigdachs-Panzer vorbeibrettert.
Sein niedriger Schwerpunkt verleiht dem Honigdachs eine stabile Straßenlage auf jedem Untergrund. Rastlos angetrieben, schwebt er mit seinem federnden Gang über den Gefahren der Ebene. Bis zu 40 Kilometer legt er pro Tag zurück und verspeist Insekten, Vögel, Nager, Schlangen, die er bis in Baumkronen verfolgt, sowie Bienenstöcke, sein wächsernes Leibgericht. Zwischendurch buddelt er mit Riesenkrallen bis zu 50 tiefe Löcher; ein flüchtendes Kaninchen lernt seine Sprinterqualitäten kennen. Sogar kleine Krokodile sind nicht sicher. […] Quelle: sueddeutsche.de


[via: ScienceBlogs]

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Der Dachs, der eigentlich kein Dachs ist: „Trotz seines Namens wird er nicht zu den Dachsen im eigentlichen Sinn (Melinae) gezählt, sondern in einer eigenen Unterfamilie, Mellivorinae, geführt.„.
    Ich finde sie auch toll – erinnern mich an Terrier :innocent1_tb:

  2. ohje… mein weltbild ist zerstört… ich dachte immer dachse sind kleine possierliche niedliche und liebe tiere… okay, niedlich sind sie, keine frage, aber ganz schöne ganoven, wie mir scheint, aber toll find ich sie trotzdem noch :wub_tb: