Mode für den Hund

Mir dreht sich der Magen um und ich bekomme Stresspickel wenn ich Hunde in Dirndl, Lederhosen, rosa Plüschbodys, Hochzeitskleidern oder Stiefeln sehe. Der Perversität neuer Höhepunkt ist Parfüm für Hunde! Irgendetwas läuft doch hier ganz falsch, oder?

arme Köter

[…] Jetzt haben Edelmarken nachgezogen und bieten Mode und Accessoires für den anspruchvollen Hund an. Ob Mäntelchen in Tarnfarben von Dior oder Hundeparfums wie Chienel. Nr. 5 und Dogo Boss – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die neuesten Trends für den Köter präsentieren Designer auf der jährlichen Pet Fashion Week in New York. Wer diesen Termin verpasst, kann sich mit dem Buch „Luxury for dogs“ trösten, in dem Manuela von Perfall all das zusammengestellt hat, was ein Hund zwar nicht braucht, aber unbedingt haben muss. In der Einleitung feiert die Autorin den Anbruch einer neuen Zeit: „Hunde haben es geschafft, als Kunden ernst genommen zu werden. Sie müssen nicht mehr in muffigen Tierhandlungen einkaufen wie ordinäre Katzen, Hamster und Goldfische.“
[… weiterlesen bei handelsblatt.com]

Anmerkung: Ja, ich hab was gegen sinnlosen Schnickschnack für Hunde, aber wenn ein Hund lange in der Kälte warten muss (warum auch immer), befürworte ich sogar Hundemäntel, schließlich ist ein spezieller Mantel billiger als die Tierarztkosten bei einer Erkältung und nicht jeder Hund ist ein Husky. Ist der Hund aber in Bewegung, braucht er keinen Mantel!

7 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. . .. stelle mir gerade Daisy mit Rudolf Mooshammer auf dem Arm vor ….

    Solche Klamotten für Hunde, egal für welche Rasse zu produzieren, zu vertreiben oder gar zu kaufen, ist in meinen Augen ein absoluter Schwachsinn und in keinster Weise nachvollziehbar!

  2. Hallo Walter, das foto ist schon krass. Wir leben halt in einer luxusgesellschaft und das treibt schon zuweilen seltsame blüten.

    Ich fänd´s gar nicht so tragisch, wenn so etwas nicht zugleich mit einer katastrophalen haltung einher gehen würde. Aber leider dürfen hunde, die derart ausgestattet werden eben meist keine hunde mehr sein. Sie sind vielmehr modeobjekte geworden, zu accesoires verkommene lebende stofftiere.

    Klar, ich kaufe auch allerlei zeug, dass niemand braucht. Angefangen mit einer schicken rundgenähten sabro – lederleine bis hin zur ruffwear-kenndecke. Nur, damit schaffe ich doch auch ein image 🙂

    Wie auch immer. Es ist schon extrem bescheuert, einem hund parfüm überzukippen. Da habe ich doch lieber meine nach hund, wald und schafen riechenden befellten anarchisten um mich und freue mich an ihrer lebensfreude.

    Liebe grüße

    Rolf

  3. @ Emils Frauchen: Ich glaube, so etwas lieben auch Leute die Hunde mit Nasen haben :happy_tb:

    @ Fellmonsterchen: „Sie müssen nicht mehr in muffigen Tierhandlungen einkaufen wie ordinäre Katzen, Hamster und Goldfische.“ Als ob meine Hunde selber einkaufen. Meine beiden würden sich Zeug zulegen, dass ich nur noch so mit den Ohren schlackern würde. *g*

    @ Hoshi: Ich bin auch von gesunden Hunden ausgegangen. Bei kranken Hunden muss man gar nicht diskutieren, da stimme ich dir zu.

    @ Anne-Kathrin: Der Markt für so einen Schund ist sicher vorhanden. Lieber spart man an einer guten Hundeschule, als am Parfüm oder einem Ohrensauberhalter.

  4. Dieser Tage tat sich auch unsere Lokalzeitung mit einem sinnlos platzfüllenden Artikel über einen Hunde Online Shop mit unter anderem eben jenem Warensortiment hervor.
    Das eigentlich fragwürdige ist ja die Tatsache, dass es scheinbar einen in gewisser Weise rentablen Absatzmarkt für sowas zu geben scheint. Auch wenn ich zum Glück solche Leute nicht kenne.
    Gestern dann noch ein Werbeprospekt mit Adventskalender für das Hündchen – auch sowas verstehe ich überhaupt nicht.

    Grüße einer absolut pragmatischen Hundebesitzerin, die sich auch schon überlegt hat, was sie dann bei Minus 20 Grad macht…

  5. Also, für Weihnachtsfotos oder so bekommen meine Hunde auch mal ein Mützchen auf, aber das kommt hinterher wieder runter 🙂 und sie tragen auch mal Halstücher, damit gerade bei Kindern der grosse schwarze Hund nicht ganz so gefährlich aussieht.
    Und ganz klar, für den alten Merlin war sein Mantel Gold wert. Und das mit der Bewegung stimmt so nicht, da muss ich dir heftig widersprechen. Bei nassem Wetter, bei richtig kaltem Wind oder eisigen Temperaturen ist bei alten, arthrotischen Hunden auch wenn sie in Bewegung sind, so ein Mantel unbezahlbar! Es hat Merlin sooo gut getan, dass ich mich furchtbar ärgere, ihm wegen dummer Vorurteile nicht schon 1 oder 2 Winter früher diesen Mantel gegönnt zu haben! Und ich finde es verwerflich, wenn es dazu kommt, dass ein alter Hund sich unter Schmerzen mehr bewegen muss als er eigentlich will, weil er friert. Merlin hat seinen Mantel geliebt, das hat er deutlichst gezeigt!
    Mäntel für Hunde unter gesundheitlichen Aspekten sind leider noch immer, gerade bei grossen Hunden ein Tabuthema mit Vorurteilen, zum grossen Nachteil dieser Hunde! Aber um zu wärmen muss er nicht von Dior sein 🙂
    Wenn ich im Winter diese alten Hunde, aber auch junge arthrotische Hunde frierend und durch die Kälte völlig verspannt durch die Gegend schleichen sehe, dann wird MIR übel! Da wird lieber das Geöd in Schmerzmittel oder Goldakupunktur investiert anstatt in primitivste Wärme durch einen Mantel.
    Jeder gönnt den dicken Wintermantel seiner Oma, aber nicht seinem alten/kranken Hund 🙁

    Aber der Rest und dabei v.a. Hundeparfüms sind abartig.

    VG
    Karina

  6. Zitat aus dem Artikel: „“Hunde haben es geschafft, als Kunden ernst genommen zu werden. Sie müssen nicht mehr in muffigen Tierhandlungen einkaufen wie ordinäre Katzen, Hamster und Goldfische.“
    Ich glaube es nicht. Mir fehlen gerade die Worte. Bei der Frau hackt es doch ganz gewaltig! Mir tun bloß die Hunde leid, die von solchen Frutten als fellige Modepuppen missbraucht werden. Das kann man vielleicht mal als Gag zu Halloween machen, aber ich fürchte, dass Menschen, die die Zielgruppe für solche Produkte sind, ihre Hunde andauernd mit diesem Luxuskram ausstaffieren, und das mögen die Tiere bestimmt nicht.